Permalink

Guild Wars 2 – ein Blick auf die Beta

Letztes Wochenende war es soweit: alle Vorbesteller von Guild Wars 2 konnten einen ersten Blick auf die Beta-Version des Spiels werfen… und ich war einer von ihnen :-)

Eines Vorweg: ich habe nie den Vorgänger gespielt und gehe daher vermutlich ein wenig anders an das Spiel heran wie begeisterte Spieler des ersten Teils.

Als am Freitag um kurz nach 20 Uhr die Server geöffnet wurden konnte ich ca. 15 Minuten spielen bis ich zum ersten Mal rausflog. Danach ging Freitag bei mir praktisch garnichts mehr – wenn ich überhaupt ins Spiel kam, stürzte es gleich wieder ab. Am Samstag morgen kam ich dann dahinter, dass der Client wohl ein generelles Problem hatte (scheinbar war die 13 GB grosse Datendatei durch den Crash beschädigt worden) und “installierte” das Spiel neu (das heisst: ich kopierte einfach die Daten nochmal von einem USB-Stick rüber auf die Festplatte) – danach konnte ich den Rest des Wochenendes ohne weitere Probleme spielen (wenn man von den typischen Beta-Login-Problemen absieht).

Alle Rassen und Klassen fangen im Grunde Ähnlich an: man bekommt eine einfache Aufgabe die dann in eine Instanz mit einem grossen “Boss” führt. Danach wird man dann in die Spielwelt entlassen (als Mensch muss man z.B. ein grosses Erdelementar bekämpfen). Und spätestens dort spielt sich Guild Wars 2 anders als die meisten anderen MMOs. Während man bei anderen Spielen in der Regel einen Quest-Hub nach dem nächsten abarbeitet  (z.B. 5-6 NPCs die irgendwo um ein Lagerfeuer herum stehen und x Aufträge verteilen bis schliesslich ein Auftrag den Spieler zum nächsten Dorf führt wo es dann wieder einige NPCs gibt die dann irgendwann den Spieler weiterschicken, usw.) funktioniert das bei GW2 anders. Man bewegt sich frei durch die Welt und bekommt vom Spiel immerwieder Quests angeboten: z.B. läuft man an einem Bauernhof vorbei der gerade von Banditen angegriffen wird – also kann man (wenn man will) helfen den Bauernhof zu verteidigen.

Weiterlesen →

Permalink

Serientipp: The Guild

Ich weiss nicht, wie ich das geschafft habe… aber ich habe tatsächlich 5 Jahre lang “The Guild” übersehen. Das Ganze ist eine Web-Serie über eine Gruppe von Online-Spielern die zusammen die Gilde “The Knights of Good” bilden.

Die Hauptrolle spielt dabei Felicia Day (vielleicht dem Einen oder Anderen bekannt aus “Dr. Horrible’s Sing Along Blog” – worüber ich eigentlich auch schreiben müsste), die auch alle Folgen schreibt.

Die Folgen laufen dabei immer so ab, dass man erst Cyd sieht (Felicia’s Rolle) wie sie das Geschehen mit ihrer Webcam als Video-Blog zusammenfasst. Diese Aufnahme liegt dabei zeitlich oft nach den Ereignissen die danach im Video zu sehen sind. Im Laufe der jeweiligen folge wird dann immer zwischen diesen “Video-Blog”-Szenen und anderen Szenen hin- und hergesprungen.

Die Serie hat im Laufe der Jahre einige Preise abgeräumt und ist wirklich sehenswert (vor allem wenn man sich selber in Gilden rumtreibt – an dieser Stelle ein herzlicher Gruss an die Reste von Antiquitas ;-)). Fans von Star Trek können sich übrigens über einige Auftritte von Wil Wheaton freuen (lustigerweise ist sein erster Auftritt einem seiner Auftritte bei The Big Bang Theory sehr ähnlich).

Hier gibt es gleich mal die erste Folge:

Permalink

Filmtipp: Kick-Ass

Vor einiger Zeit meinte einer meiner Freund "Christian, den Film musst Du sehen. Der ist total durchgeknallt… genau das richtige für Dich!" (Ja… meine Freunde sind so ;-)) – nunja, er hatte Recht.

Bei Kick-Ass geht es um Dave, einen High-School Schüler der eines Tages beschliesst ein Superheld zu sein – also kauft er sich einen grünen Taucheranzug und patroulliert fortan als Kick-Ass durch die Strassen. Natürlich geht dabei einiges gehörig schief und Dave trifft auf einige Drogendealer. Gerade als die Situation dann richtig übel zu werden droht, macht er die Bekanntschaft von Hit-Girl und Big Daddy (eine 11-jährige Killer-Maschine und ihr Vater, ein Ex-Cop) die ebenfalls in Superhelden-Kostümen unterwegs sind und die Unterwelt dezimieren.

Im Laufe der Geschichte entwickelt sich natürlich noch eine Love-Story rund um Dave und eine Mitschülerin, ein "super-Bösewicht" taucht auf und man erfährt einiges zu den Hintergründen von Hit-Girl und Big Daddy.

Alles in Allem ein sehr amüsanter Film – kein cineastisches Meisterwerk aber erstklassiges Popcorn-Kino – schaut Euch den Trailer an, und wenn ihr bei 15 Sekunden rum am grinsen seid, solltet ihr euch den Film einfach mal anschauen ;-)

http://www.youtube.com/watch?v=Pj9c4FSBzEo

Permalink

Ein Blick auf RaiderZ

Vor einigen Tagen fragte mich ein Freund der bei Frogster arbeitet, ob ich nicht Lust hätte einen Blick in die Family & Friends-Phase von RaiderZ zu werfen (einem kommenden free2play-Titel von Frogster). Nach meiner eher schlechten Erfahrung mit Eligium hatte ich keine allzu grossen Erwartungen und installierte mir das Spiel mit relativ gemischten Gefühlen.

Und was soll ich sagen? Selbst wenn ich hohe Erwartungen an das Spiel gehabt hätte – sie wären wohl erfüllt worden. RaiderZ hat, wie z.B. auch Vindictus oder Dragon Nest, ein sehr dynamisches Kampfsystem bei dem man gerade auch als Fernkämpfer ständig in Bewegung ist und welches (mir) ziemlich viel Spass macht. Ich habe mal ein kleines Video von "Teresis" gemacht, einer ziemlich grossen Spinne ;) Es zeigt wie die Kämpfe prinzipiell ablaufen:

Weiterlesen →

Permalink

When you are studying any matter, or considering any philosophy, ask yourself only: what are the facts, and what is the truth that the facts bear out. Never let yourself be diverted, either by what you wish to believe, or what you think could have beneficent social effects if it were believed; but look only and solely at what are the facts.
Bertrand Russel

Permalink

Mass Effect 3 – Die unsterbliche Eva Core

Nachdem ich das Spiel durchgespielt hatte wollte ich etwas mit einem neuen Charakter testen. Ich habe also ein neues Spiel angefangen und meinen Mass Effect 3 Spielstand importiert. Es lief auch alles super bis ich vom Mars runter wollte. In der letzten Sequenz, in der Eva auf einen zustürmt, hatte ich leider nur eine Pistole mit einem einzigen Schuss in der Hand.

Dummerweise reicht das nicht aus um die gute Eva auszuschalten.

Nach kurzer google-Suche bin ich außerdem darüber gestolpert, dass angeblich auch Waffen mit 8er-Upgrade so viel Schaden an ihr anrichten, dass sie ebenfalls nicht stirbt sondern die “Sheppard mit einer riesigen Klinge aufspiess”-Sequenz abläuft.

Man sollte also tunlichst auf zwei Dinge achten: vor dem hochklettern auf das letzte Dach sollte man die Waffe durchladen und man sollte nach Möglichkeit eine eher schwache Waffe benutzen (ACHTUNG! Das Spiel schaltet immer auf die Pistole um wenn man mehrere Waffen rumträgt). Im Raum nach der Bahnfahrt und vor dem Archiv (der mit der Horde Cerberus-Soldaten) liegt eine Waffe rum. Nimmt man sie auf kann man ja über den dann auftauchenden Dialog die eigene Bewaffnung ändern. Mein Tipp: packt alle Waffen weg und nehmt nur eine Maschinenpistole mit. Die machen selbst bei aufgerüsteten Modellen wenig Schaden und haben eine hohe Schussfrequenz. Ist das dann die einzige Waffe die man dabei hat, wird die in der Eva-Sequenz genutzt und man kann sie damit problemlos erledigen.

Ich hoffe, dass das jemandem hilft der an der gleichen Stelle hängt ;-)

Und vielleicht bringt BioWare ja auch einen Patch dafür raus wenn erst mal mehr Leute über dieses Problem stolpern.

Permalink

Filmtipp: Tucker & Dale vs. Evil

Als bekennender Firefly-Fan habe ich immer mal wieder ein Auge darauf, was die ehemaligen Darsteller heute so treiben. So bin ich dann auf ein Projekt aufmerksam geworden bei dem Alan Tudyk eine der Hauptrollen spielt. "Tucker & Dale vs. Evil" ist eine Horrorkomödie die mit dem "Wahnsinnige Killer-Hillbillies vs. College-Studenten"-Thema spielt und dieses sehr gekonnt persifliert.

Tucker und Dale sind in diesem Fall die Hillbillies… die eigentlich nicht mehr wollen als ein paar Tage damit zu verbringen eine gerade gekaufte Hütte an einem See zu renovieren, ein wenig zu angeln und eine gute Zeit zu haben. Gleich zu Anfang des Films treffen sie dann auch schon auf die College-Kids die ebenfalls ein lustiges Wochenende am gleichen See verbringen wollen.

Während die Jugendlichen Tucker und Dale anfangs einfach nur komisch / widerlich finden (woran eine Sense nicht ganz unschuldig ist ;-)) gerät die Situation vollkommen außer Kontrolle als eines der Mädchen von einem Fels in den See fällt und die Rettungsversuche durch Tucker und Dale als Mordversuch missverstanden werden.

Der Film ist ab 16 Jahren freigegeben, was ich auf Grund einiger relativ blutiger Szenen durchaus OK finde. Alles in Allem ist der Film sehr spaßig und sehenswert.

Warnung! Der Trailer ist zwar keiner dieser “Wir zeigen alle guten Szenen schon im Trailer”-Trailer – allerdings nimmt er einige sehr lustige Szenen vorweg. Von daher würde ich empfehlen ihn besser nicht zu schauen. Bzw. schaut ihn nicht weiter als bis ca. 01:20.

http://www.youtube.com/watch?v=vQOZHEYhVtU

Seite 1 von 212